Die Finanzierung der HPS / Globalbudget

Kostenverteiler

Die Kosten für die Heilpädagogische Schule werden von den (Schul-)Gemeinden getragen.

Für die Verbandsgemeinden gilt (gemäss den Statuten des Schulzweckverbands):

  • 2/3 der HPS-Nettokosten werden den Wohnsitzgemeinden der aktuellen HPS-Schüler/innen direkt belastet.
  • 1/3 der HPS-Nettokosten wird gemäss effektiver Steuerkraft auf alle Verbandsgemeinden verteilt (als Lastenausgleich respektive Solidaritätsanteil), unabhängig davon, ob und wie viele Schüler/innen aus der betreffenden Gemeinde im laufenden Schuljahr an der HPS sind.

Globalbudget

Die HPS verfügt über ein Globalbudget. In diesem Zusammenhang sind die unten stehenden Dokumente wichtig.

Schulentwicklungs- und Ressourcenpläne (SER): Downloads

Leistungsvorschläge für die HPS: Downloads

Leistungen der HPS: Downloads